Spannbettlaken 200x220

Ein 200x220 Spannbettlaken hält die Matratze hygienisch rein. Die Saugfähigkeit eines Spannbettlakens fördert generell einen ruhigen und guten Schlaf, damit man ausgeruht morgens aufsteht.

Weiterhin bieten Spannbettlaken auch optisch eine schöne Oberfläche, wenn sie farblich zur eigentlichen Bettwäsche passen. Spannbettlaken gibt es in den unterschiedlichsten Farbvarianten, sodass für jeden Geschmack und zu jeder Bettwäsche ein passendes Spannbettlaken gefunden werden kann.

Über den eingearbeiteten Gummizug lässt sich das Spannbettlaken sehr leicht über die Matratze ziehen und hält sich dort auch an Ort und Stelle, wenn die richtige Größe gewählt worden ist.

Worauf beim Kauf achten?

Beim Kauf sollten einige Kriterien beachtet werden, damit auch die passenden Spannbettlaken ausgewählt werden. Wichtige Kriterien werden nachfolgend näher dargestellt.

Material

Zum einen hat man beim Kauf vom Spannbettlaken eine breite Materialwahl. Gern gewählt wird Baumwolle, die auch als Bio Baumwolle erhältlich ist. Baumwolle ist ein Naturprodukt, nachhaltig und umweltfreundlich. Baumwolle wächst immer nach. Darüber hinaus ist Baumwolle auch hautschonend und kann Sommer wie Winter aufgezogen werden.

Leinen ist in der Struktur härter und kühlend. Leinenlaken eignen sich im Sommer, um das Bett zu beziehen.

Seide und Viskose sind ebenfalls sehr anschmiegsam. Allerdings ist Seide von der Struktur her eher rutschig und auch nicht so strapazierfähig.

Weiterhin werden Material Mischungen angeboten, die Elastanfäden haben. Der Stoff ist dann dehnbarer und das Laken lässt sich leichter aufziehen.

Strickarten / Webungen

Bei Spannbettlaken wird weiterhin die Strick- oder Webart unterschieden. Je nach Verarbeitung wird das Laken dicker und strapazierfähiger. Jersey ist sehr weich und angenehm auf der Haut. Biberlaken eigenen sich eher für den Winter, weil sie sehr warm und dick verarbeitet sind. Frotteequalitäten sind dagegen sehr saugfähig. Satinlaken sind hingegen rutschiger und bieten nicht immer den gewünschten Schlafkomfort. Da können die Mako-Satin Qualitäten schon eher überzeugen.

Qualität

Hinsichtlich der Baumwollarten wird immer gern gekämmte Baumwolle bevorzugt.

Die Unterschiede zeigen sich sehr deutlich, in der Menge des Materials, das verarbeitet wurde. Hierbei wird angegeben, wieviel Rohstoff in Gramm pro Quadratmeter verarbeitet wurde. Denn je mehr Rohstoff in Fadenform gestrickt oder gewebt wurde, um so dicker ist der Stoff.

Ein dicker Stoff reißt auch bei Beanspruchung nicht so schnell, sodass sich keine Risse bilden können. Insgesamt ist das Laken dann formstabiler und auch passgenauer. Ein dickerer Stoff ist empfehlenswert, weil das Laken dann auch langlebiger ist.

Waschbarkeit

Beim Kauf des Spannbettlakens sollte man unbedingt auch auf die Waschbarkeit achten, damit das Laken immer wieder hygienisch rein gehalten werden kann. So sollte ein Spannbettlaken stets bei mindestens 40 Grad Celsius waschbar sein. Allergiker sollten beim Kauf darauf achten, dass die Laken mindestens bei 60 Grad Celsius gewaschen werden können. Bestenfalls lässt sich das Laken bei 90 Grad Celsius waschen, was bei vielen weißen Qualitäten möglich ist.

Zertifizierungen

Aufgrund der Nachhaltigkeit und dem Umweltschutz gibt es mittlerweile viele Label und Zertifizierungen, die vereinzelt auch Spannbettlaken haben. Auf diese Auszeichnungen sollte man beim Kauf ebenfalls achten. Denn im Hinblick auf den Klimaschutz sind derartige Label wichtig geworden. Kennzeichnungen, wie beispielsweise Öko Tex oder Made in Green, sind Zertifizierungen, die auch einen Aufschluss über den Rohstoff geben, der in dem Spannbettlaken verarbeitet wurde.

Steghöhe

Die richtige Steghöhe des Spannbettlakens ist wichtig, damit das Laken leicht aufgezogen werden kann und einen optimalen Sitz auf der Matratze hat.

Generell sollte die Spannbettlakenhöhe ungefähr 5 bis 10 cm höher sein als die Matratze. Liegt auf der Matratze noch ein Topper auf, dann sollte das Spannbettlaken eine entsprechend höhere Steghöhe haben als die Matratze inklusive Topper.

Ein Spannbettlaken mit einem hohen Strechanteil kann auch etwas niedriger in der Steghöhe sein. Dies gilt auch, wenn das Spanngummi eine starke Qualität hat.

Allerdings sollten die 5 cm in Bezug auf die Steghöhe als Höhenpuffer generell nicht unterschritten werden.

Wird die Steghöhe zu niedrig gewählt, dann lässt sich das Laken nicht optimal aufziehen, sondern rutscht über die Ecken stets ab.

  • 70x140
  • 80x140
  • 80x160
  • 90x200
  • 120x200
  • 140x200
  • 160x200
  • 180x200
  • 200x200
  • 200x220
  • 220x220
  • 270x200